Ursi's Brunnen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ottenbach
Wechseln zu:Navigation, Suche
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
Nach seinen Aussagen ist dort ein Blechbrunnen gestanden, ohne Brunnensäule, nur ein Eisenrohr.  
 
Nach seinen Aussagen ist dort ein Blechbrunnen gestanden, ohne Brunnensäule, nur ein Eisenrohr.  
  
Laut Aussagen von I. und M. Schaufelberger war der  usprüngliche Standort des Brunnens, hier Ursi- Brunnen genannt,  vor dem Bauernhof Hegetschweiler, Beiname Ursi's, an der alten Isenbergstrasse,(beim Bau des VOLG-Blocks 1970 aufgehoben) vis à vis des "Depots", dem Laden der Landwirtschaftlichen Genossenschaft.
+
Laut Aussagen von I. und M. Schaufelberger war der  ursprüngliche Standort des Brunnens, hier Ursi- Brunnen genannt,  vor dem Bauernhof Hegetschweiler, Beiname Ursi's, an der alten Isenbergstrasse,(beim Bau des VOLG-Blocks 1970 aufgehoben) vis à vis des "Depots", dem Laden der Landwirtschaftlichen Genossenschaft.
  
 
[[Datei:PICT0050 5.5.2006 schaufelberger brunnen.jpg|miniatur]]
 
[[Datei:PICT0050 5.5.2006 schaufelberger brunnen.jpg|miniatur]]

Aktuelle Version vom 28. November 2021, 02:30 Uhr

Laut Aussagen von Walter Hegetschweiler,auf dem Rain, Ottenbach, welcher in der unten erwähnten Liegenschaft aufgewachsen ist, ist ihm der unten erwähnte Brunnen nicht bekannt. (Peter Eichhorn hat ihm Fotos vom Brunnen vorgelegt).

Nach seinen Aussagen ist dort ein Blechbrunnen gestanden, ohne Brunnensäule, nur ein Eisenrohr.

Laut Aussagen von I. und M. Schaufelberger war der ursprüngliche Standort des Brunnens, hier Ursi- Brunnen genannt, vor dem Bauernhof Hegetschweiler, Beiname Ursi's, an der alten Isenbergstrasse,(beim Bau des VOLG-Blocks 1970 aufgehoben) vis à vis des "Depots", dem Laden der Landwirtschaftlichen Genossenschaft.

PICT0050 5.5.2006 schaufelberger brunnen.jpg

Masse: Trog aussen: B 85 cm H 70 cm L 230 cm, Innen Tiefe: 40 cm, B 50 cm. Sandstein

Inschrift: 1881 1923, möglicherweise ist er beim zweiten Datum renoviert oder frisch gesetzt worden.

Brunnenstock: H 200 cm, 35x35 cm, Sandstein

Brunnenstock- und Trog aus unterschiedlichem Material und Alter. Trog älter. Nach Aussage von Frau Schaufelberger habe in Mettmenstetten ein Sandsteinbruch bestanden, dort sei der Brunnen her.

Die folgenden Notizen stammen aus einem Gespräch mit dem Ehepaar Schaufelberger vom 5.05.06, 14.15.00 Uhr, in ihrem EFH an der Rüchligstrasse 1, Ottenbach

Baumeister Edwin Hegetschweiler (David's, Döfel's)†Okt.1999, zügelte den Brunnen beim Abbruch der Liegenschaft Hegetschweiler zu sich an die Affolternstrasse 33. Frau Schaufelberger entdeckte ihn ca. 1960 dort. Mit einem Bagger der Fa. AGIR, gefahren von Kari Landolt,† Juli 2001, wurde der Brunnen an die Rüchligstrasse gezügelt.

Der Aussage von Walter Hegetschweiler und Peter Eichhorn, welcher sich auch an den Blechbrunnen erinnern kann, ist richtig. Die Eheleute Schaufelberger werden sich beim Gespräch mit Edwin Hegetschweiler verhört haben. Die Herkunft des Brunnens bei Schaufelberger ist somit nicht geklärt.

Max Schaufelberger *6. Februar 1920, † 10. August 2007 und seine Frau Irma *24. Sept. 1922 †10.Jan. 2014, wohnten bis 1958 an der Muristrasse 1. (Damals war das Haus in 2 Wohnungen geteilt. Im anderen, westlichen Hausteil, wohnte der Besitzer und Bauer Albert Sidler (Uechi's).

M.S arbeitete bei Hatt-Haller

M.S. War Mitglied der ARA-Baukommission (Inbetriebnahme 1969)

Das Ehepaar Schaufelberger ist verstorben. Von den nachfolgenden Besitzern wurde das EFH an der Rüchlistrasse 1 abgerissen und neu aufgebaut. Wo sich der Brunnen jetzt befindet, ist nicht bekannt.


Zurüch zu Brunnen in Ottenbach

Zurück zur Hauptseite