Johann Arnold Walter Bodmer-Knechtle *22.02.1836 - 11.12.1925

Aus Ottenbach
Wechseln zu:Navigation, Suche

Geboren am 22.02.1836 am Mühlebach in Riesbach, wo sein Vater eine grosse Hafnerei Betrieb. Daselbst besuchte er die Primarschule, dann 3 Jahre die Untere und 2 Jahre lang die Obere Industrieschule in Zürich. Zur Förderung seiner schwachen Gesundheit kam er für ein Jahr in die Landwirtschaftliche Schule in Kreuzlingen sodann einen Sommer zu einem Bauern in Horgen. Hierauf trat er in die Lehre bei seinem Onkel, den Seidenstofffabrikanten Gebrüder Neumann in Zürich. In den folgenden 5 Jahren lernte er die doppelte Buchführung und die nötigen Kenntnisse in der Fabrikation.

Anschliessend reiste er nach Neu-York und arbeitete bis 1859 im Importhaus Rüsch, Escher und Rüsch.

Im Frühling 1859 kehrte er nach Hause zurück und heiratete 1860 Emma Knechtle in der Kirche zu Uster. Vorerst arbeitete er bei seinem Schwiegervater Johann Knechtle, anschliessen geschäftete er mit Honegger-Denzler in der Seidenbranche.

1865 zog er nach Bern zum Seidenfabrikationsgeschäft Simon als Ein- und Verkäufer von Seide. Als Prokurist bereiste er Frankreich, England, Dänemark, Holland, Belgien und Italien bis Neapel. in Bern lernte er auch seinen späteren Associé Gottfried Hürlimann von Horgen kennen.

1867 mieteten die Beiden von Heinrich Schmid in Gattikon, die von ihm zu einer Fabrik umgebauten Mühle in Ottenbach an der Reuss. Nach ein paar Jahren kauften sie die Liegenschaft und einige Jahre später auch das zur Mühle gehörende Wohnhaus und Scheune, in der ein Kost- und Wohnhaus für die Arbeiter errichtet wurde. Auch das Land ging in ihren Besitz über. Später wurde die Fabrik durch einen Shedbau erweitert, sodass nun 500 Arbeiter beschäftigt werden konnten.

In Ottenbach war Gottfried Hürlimann Geschäftsleiter. Die Büros waren in Zürich und J.A.W. Bodmer deren Chef. Jedes Jahr machte er Geschäftsreisen in ganz Europa.

Die Geschäfte liefen gut und es wurden verschieden Fabriken zugekauft.

1887 wurde die Mechanische Seidenstoffweberei Zürich gegründet.

In Ottenbach übernahm der Sohn von Gottfried Hürlimann, Gustaf, 1892 die Leitung der Weberei.

In Zürich trat J.A.W. Bodmer als kaufmännischer Leiter der Mechanischen Seidenstoffweberei Zürich zurück, um seinem Sohn Adolf seine Stelle einzuräumen.

J.A.W. Bodmer blieb aber Präsident des Verwaltungsrates, während die Direktion in den Händen der Söhne der Gründer liegt.

Mit seiner jüngsten Tochter unternahm er viele Reisen in Europa. Auch in den U.S.A. war er noch zweimal 1888 und 1897.

Quelle: Senator Bodmer von Stäfa, von Gustav Strickler, Poligraphisches Institut A.G. Zürich 1923

Zusammenfassender Auszug aus dem obgenannten Buch erstellt von(pe). Buch bei Verena Bodmer, Landhausweg, Ottenbach

zurück zu Weberei Haas - Bodmer - Hürlimann