Geschichte der Gemeinde Ottenbach

Aus Ottenbach
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ottenbach Wappen mit rahmen.JPG

Die chronologische Darstellung der Geschichte der Gemeinde Ottenbach ist auf der Gemeindeseite

>>> http://www.ottenbach.ch/de/portrait/geschichte/ <<<

vom frühen Mittelalter bis in die Neuzeit zu lesen.

Auf dieser Wikipeterseite wird der neueste Teil der Gemeinde- Chronik in Zukunft weitergeführt


Von Web 1.0 bis Web 3.0 (Schluss der Gemeindeseite)

1994

Mit der Einführung des Internets für Unternehmen und Private und dem digitalen GSM-Standard des Mobilfunks wird die zeit der globalen Informationsgesellschaft eingeläutet.

2001

Zusammenschluss der Damenriege eingeläutert.

2006

Urs Rebsamen kauft das leerstehende Retsaurant Engel und plant dessen Renovierung.

2009

Die Offene Jugendarbeit Obfelden wird ins Leben gerufen. Ottenbach zählt nur noch 5 Milchbauern, verglichen mit 79 im Jahr 1871.

2012

Über 700 Personen sind konfessionslos. Somit bilden die Konfessionslosen nach den Reformieren die zweit grösste "religiöse" Gruppe in Ottenbach. Am 23. September stimmen das Zürcher Stimmvolk mit einem Ja-Anteil von 63 Prozent für den Bau eines Autobahnzubringers, der von der Ottenbacher Reussbrücke im Südwesten um das Dorf herum durch Bickwil und weiter zum Autobahnanschluss geführt werden soll.

2014

Die neue Kläranlage Kelleramt in Unterlunkhofen nimmt am 1. Januar mit Ottenbacher Beteiligung den Dienst auf. Bei den Gemeinderatswahlen im März werden vier von fünf Sitzen an Parteilose vergeben.

© Gemeinde Ottenbach


(Fortsetzung von Wikipeter)


2014

Nach einem heftig geführten Wahlkampf wird Gabriela Noser Fanger am 18. Mai 2014 als erste Frau in der Ottenbacher Geschichte zur Gemeindepräsidentin gewählt.

2014

Nach 35 Jahren hat Dr. Urs Glenck seine Praxistätigkeit als Dorfarzt an der Affolternstrasse 21, Ottenbach, aufgegeben. 1979 übernahm er die kurz zuvor gegründete Praxis von Dr. Pierre Arbaiter. Dr. Arbeiter starb 1979 unerwartet im Alter von 31 Jahren. Im Laufe der Jahre hat Dr. Glenck die Praxis entsprechend dem Bevökerungswachstum der Gemeinde modernisiert und ausgebaut und so ein kleines Gesundheitszentrum geschaffen.

2015

Bundesrätin Doris Leuthard hält am 1. August die Ansprache an der Bundesfeier beim Pontonierhaus an der Reuss. Doris Leuthard ist in Merenschwand aufgewachsen.

2018

Ende des Postbüros:

Am 31. August 2018 wurde die Poststelle Ottenbach, Dorfplatz 2, geschlossen. Eine sog. Postfiliale befindet sich ab 1.September 2018 im VOLG-Laden, Dorfplatz 3. Die traurigen Sparübungen der Schweizer Post, finden ihren Höhepunkt in einer gelben Ecke in der "grösse" von einem Quadratmeter im Lebensmittelladen. Ottenbach hatte von 1844 bis 2018 ununterbrochen eine Poststelle!

Die Geschichte der Ottenbacher Post lesen bei >>Postgeschichten PTT


2019

Ottenbach wird zur Einheitsgemeinde. (Vereinigung der Politischen- und der Primarschulgemeinde)

Am 17. November 2019 stimmte der Ottenbacher Souverän der neuen Gemeindeordnung zu und damit auch einer Einheitsgemeinde. Am 1. Juli 2020 tritt die neue Gemeindeordnung in Kraft und die Schulpflegepräsidentin nimmt Einsitz in den Gemeinderat.


2020

7. März 2020 Einweihung des neuen Werkghofes des Regiebetriebes der Gemeinde Ottenbach an der Stüdlerstrasse

Nach einer erstaunlich kurzen Bauzeit konnte das neue Gebäude des Unterhaltsbetriebes eingeweiht werden. Gemeindepräsidentin Gaby Noser Fanger durfte weit über 100 Besucher herzlich willkommen heissen. Der an der Urnenabstimmung vom 25. November 2018 bewilligte Bruttokredit von 2,3 Millionen Franken wurde nicht überschritten. Auch die geplante Bauzeit konnte eingehalten werden


2020

Am 24. August 2020: Spatenstich zum Autobahnzubringer Obfelden/Ottenbach (im Ortsgebrauch auch "Umfahrung" genannt)


2020

Das Ende der mehrhundertjährigen Geschichte der Kirchgemeinde Ottenbach

Im Knonauer Amt im Kanton Zürich gibt es 2022 eine neue Kirchgemeinde. Am 27. September 2020 sprach sich das Stimmvolk der reformierten Kirchgemeinden Aeugst, Affoltern, Bonstetten, Hausen, Hedingen, Maschwanden, Mettmenstetten, Ottenbach und Rifferswil für den Zusammenschluss zu einer einzigen Kirchgemeinde aus. >>Kirche Ottenbach


2021

April/Mai. Die Gebäude auf dem Areal der "Müli", Muristrasse 28, bestehend aus Wohnhaus, Scheune und kleineren Nebengebäuden, wurden abgebrochen. Voraussichtlich werden im Rahmen einer neuen Strassenführung (Autobahnzubringer) Parkplätze und ein MFH gebaut.


2021

1. Juni. Die Hausarzt-Praxis von Eveline Breidenstein und Erich Villiger zieht von Ottenbach nach Obfelden. In Ottenbach konnte kein geeignetes Baugrundstück gefunden werden.

Im Neubau an der Ottenbacherstrasse 6 in Obfelden, soll in Zukunft auf 1000 Quadratmetern die medizinische Grundversorgung der beiden Dörfer sichergestellt werden. ( http://medvita-praxis(at)hin.ch)



Quelle: Wikipeter. Ergänzungen und Korrekturen an peter.eichhorn@gmx.ch


zurück zur >>Hauptseite


152111