Das erste Schulhaus und ab 1861 das Armenhaus

Aus Ottenbach
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das erste Schulhaus in Ottenbach stand direkt neben dem zweiten Schulhaus von 1835 an der Jonenstrasse 6. Laut Ottenbacher-Chronik soll es schon 1661 gebaut worden sein. Es war ein Ständerbohlenbau, ein Holzbau, ausgenommen die steinernen Grundmauern . Diese Bauart ist eine seit dem 15. Jahrhundert im süddeutschen Raum und in der Schweiz weit verbreitete Holzbauweise.

Das Armenhaus steht rechts vom Schulhaus

Von 1861 bis 1933 diente das Gebäude als Armenhaus.

Das Gebäude wurde 1933 abgetragen. Heinrich Hegetschweiler-Leutert, *1928, Hobacher, erinnert sich daran.(Interview 2018) Sein Vater, Heinrich Hegetschweiler, 1892-1987, baute, zusammen mit anderen Ottenbachern, das Gebäude ab. Die meisten Holzbauteile, Balken, Bohlen, Bretter, wurden später wieder für andere Bauten verwendet. Der Abtransport des Materials vom Abbauplatz zum Bauernhof "Hobacher", etwa 250 Meter entfernt, erfolgte mit einem, von einer Kuh gezogenen, Wagen. "Mein Vater setzte mich rittlings auf die starke, aber gutmütige Kuh und so war ich der stolze Lenker des Gefährts"

Quellen: Heinrich Hegetschweiler *1928, Paul Schneebeli, Wikipedia, Fotoarchiv Peter Eichhorn

Die Seite ist im Aufbau. Informationen willkommen. peter.eichhorn@gmc.ch


Zurück zur > Hauptseite


10718