Altes Schloss

Aus Ottenbach
Version vom 18. Dezember 2016, 01:26 Uhr von Peter.eichhorn (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Stichwörter Ritter Burg Schloss ==Altes Schloss== '''Lanzenstrasse 10, Ottenbach ZH/CH''' Paul Schneebeli, Ottenbacher Lokalhistoriker, (1928 bis 2005) …“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu:Navigation, Suche

Stichwörter

Ritter Burg Schloss

Altes Schloss

Lanzenstrasse 10, Ottenbach ZH/CH

Paul Schneebeli, Ottenbacher Lokalhistoriker, (1928 bis 2005) schreibt in seinen Nachforschungen zum „Alten Schloss“:

„Ob hier einst Schlossherren gehaust haben? Jedenfalls haben sie in der Geschichte von Ottenbach keine Spuren hinterlassen. Man muss annehmen, dass es wie die Schlosswiese oberhalb vom Rest. Engel, einem Schlossherren gehörte. So tauschte ein Ritter von Liela am Hallwilersee an das Kloster Kappel Güter, welche er in Ottenbach besitzt. Dies könnte im Zusammenhang mit der Schlosswiese ob dem Engel stehen, die im Besitz des Kappelerhof im „Kloster“ (Klosterweg 1,3,5,7) war.

Derselbe Grund könnte auch massgebend sein für die Bezeichnung „Schloss“ an der Lanzenstrasse. Das heutige Dreifamilien Haus ist durch verschiedene An- und Ausbauten entstanden. Auf Grund des Zehntenplanes von 1776, ist das Gebäude vor diesem Datum erstellt worden. Es ist nicht auszuschliessen, dass es auch 200 Jahre älter sein kann. Die Dachkonstruktion auf der Nordostsseite weist im oberen, steilen Teil, darauf hin, dass es ursprünglich ein Zweifamilien- Haus gewesen ist und mit Schilf bedeckt war. Später wurde auf der Südwestseite das Haus mit einem fallenden Pultdach erweitertert. Ebenfalls auf der Nordostseite wurde die Wohnung ausgebaut und das Dach erhöht.

Die zum Gebäude gehörende Scheune wurde 1921 abgetragen. Die Herren Bodmer und Hürlimann, Inhaber der Seidenweberei an der Muristrasse, erbauten auf dem nun leeren Gelände ein Sechsfamilienhaus für die Fabrikarbeiter, „Sonnegg“ genannt, heute Lanzenstrasse 14.“


181216