50 Jahre Eichhorn Zäune AG

Aus Ottenbach
Wechseln zu:Navigation, Suche

Das Familienunternehmen für Gehege und Hecken

Eichhorn-Zäune AG in Ottenbach feiert 50-Jahre-Jubiläum

Das Familienunternehmen wurde 1968 durch Franz und Hilde Eichhorn gegründet. Heute führen die drei Söhne Urs, Thomas und Martin den Betrieb mit knapp 20 Handwerkern. Am Freitag, 19. Oktober 2018, feierten sie zusammen mit Kunden und Freunden das 50-jährige Bestehen der Firma.

Von Martin Mullis, Ottenbach

Dieser Artikel ist am 23.10.2018 im Anzeiger aus dem Bezirke Affoltern erschienen

Die kleinen Tafeln mit dem Namen «Eichhorn-Zäune» an den Garten-, Weide- und Parkeinfriedungen sind im Säuliamt und weit über die Region hinaus überall präsent. Der Name «Eichhorn Zäune» ist nicht nur ein Begriff für ausbruchsichere Weideflächen und stilvolle Garteneinfassungen, sondern vor allem auch für perfekte handwerkliche Arbeit.

Seit Gründung des Kleinunternehmens durch Seniorchef Franz Eichhorn und seine Frau Hilde im Jahre 1968, entwickelte sich der Ottenbacher Handwerksbetrieb zu einer Spezialfirma für Metall- und Holzzäune, Sicht- und Schallschutzwände, Geländer, Handläufe, Tore, Kleintiergehege, Containereinfassungen, Holzdecks, Pergolen und vieles mehr. Seniorchef Franz Eichhorn nickte zustimmend, als sein Sohn Thomas erzählte, dass seine Eltern den Betrieb 1968 eines Tages völlig spontan vom Vorgänger angeboten bekamen. Dieser gab ihnen genau einen Tag Zeit, um sich zum Kauf zu entschliessen. Seine Eltern hätten sich zum Kauf entschieden und den Betrieb, der damals lediglich Holzabsperrgitter für Kuhställe herstellte, übernommen.

Das Geschäft besteht seit 1974 am jetzigen Standort und die Eichhorn Zäune AG beschäftigt heute 25 Mitarbeiter, davon 21 mit einem Vollzeitpensum.

Ein Handwerksbetrieb als Familienunternehmen.

Die Franz Eichhorn AG baute ihr Angebot stetig aus und heute werden in der hauseigenen Schreinerei und Schlosserei Holz- und Metallzäune, Sicht und Lärmschutzwände sowie Geländer und Handläufe hergestellt. Der Handwerksbetrieb wurde Laufe der Jahre stetig ausgebaut, sodass in den letzten Jahren ein weiterer Werkstattanbau nötig wurde. Nach kurzer Planungs- und Bauzeit und vor allem nach einer neunjährigen Wartezeit auf die Baubewilligung, konnten nun gleichzeitig mit dem Jubiläumsfest auch eine neue Lagerhalle und ein Lagerplatz eingeweiht werden.

Thomas Eichhorn hielt in seiner kurzen Begrüssungsrede vor den rund 70 Gästen fest, dass die vielen treuen Kunden zu dem stetigen Wachstum der Firma beigetragen hätten. Ein «riesengrosses Dankeschön» sprach Thomas Eichhorn auch seinen Mitarbeitern aus, welche alle in ihren «Eichhorn-Shirts» für die Verpflegung und Bedienung der Gäste sorgten. Und fast wie bestellt, lichtete sich der Nebel über dem Reusstal und die Herbstsonne trug ihren Teil zur fröhlichen Feststimmung in der neu erstellten Lager- und Werkstatthalle bei.


zurück zur > Hauptseite